Tarock´s Nemo

Pedigree

Galerie

 

Nemo ist unser erster Hund.

Wir haben ihn am 14. 1. 2004 in Eschwege bei Daniela Brill abgeholt und waren uns nicht im geringsten bewusst,
wie Nemo insbesondere unsere Freizeitgestaltung verändern würde...

Geplant war Nemo als Hund zum Spazierengehen und Schmusen. Spazierengehen fand er gut, Schmusen ... naja, ... nur manchmal,  ... oder eher selten.

Schuhe und Decken zerkauen, gaaanz toll.

Schnee - einsame Spitze!

 Er entwickelte sich zum passionierten Sofalieger,

und er war der gehorsamste Junghund, den man sich nur vorstellen konnte! Doppelpfiff: Nemo war da!

Bis zum September 2004. An einem Montagmorgen entschloss sich Nemo seinen bisher erlernten Gehorsam völlig zu ignorieren. Am Ende eines Spazierganges war er der Meinung einen Ausflug ohne sein Herrchen unternehmen zu müssen. 10 Minuten warten und er war wieder da.
Ab jetzt warteten wir öfter ...

Durch Zufall entdeckten wir einen Setterstammtisch in Bad Laasphe und lernten Monika und Mathias Prockl kennen. Als erfahrene Züchter fragten wir nach, wie wir unser Problem mit Nemos Gehorsam lösen könnten. Die Antwort war: "Lass ihn arbeiten!"

Jetzt hatte ich ein echtes Problem: Nemo konnte mit seinen Pfoten weder Schippe noch Schubkarre halten! Was sollte er also arbeiten?

Auch hier waren Monika und Mathias wieder weiter und Mathias nahm mich mit zu einem Führerlehrgang des Jagdgebrauchhundevereins Siegerland e.V.

Plötzlich waren wir mittendrin in der Gruppe der Jäger und Hundeführer. Völlig ahnungslos, bestaunt wegen unserem seltsamen Outfit: Nichtjäger in Jeans, blauer Jacke und dann auch noch mit exotischem Hund (unter Drahthaar, Langhaar, Kleinem Münsterländer...)

Jedenfalls war der Hund talentierter als der Führer und so konnten wir nach 6 Wochen üben im April 2005 die VJP des JGHV  und die JAP des Gordon Setterclubs Deutschland jeweils als Suchenzweiter bestehen. Geführt wurde Nemo auf der VJP von Mathias Prockl

Nun hatten Hund und Herrchen "Blut geleckt". Und ein neues Hobby gefunden ...

Seitdem verbringen wir viele Wochenenden auf Äckern, Wiesen, suchen Hühner, holen Enten aus dem Wasser und lernen jede Menge nette Leute und Hunde kennen.

Im Herbst 2005 wurde die HAP des GSCD bestanden.

Bei den folgenden von uns gemeldeten Prüfungen im Internationalen Derby zeichnete sich Nemo durch seinen vorzüglichen Suchenstil, die hohe Kopfhaltung und teilweise spektakuläre Punkte auf große Entfernung aus. Leider auch durch spektakuläres Hetzen bei abstreichendem Federwild ...

Wir hatten jedoch wiederum Glück, zur richtigen Zeit den richtigen Mann kennenzulernen. Seit Frühjahr 2007 dürfen wir mit Frank Merkel  trainieren. So haben wir neben Franks Revier in Todenhausen auch das schöne Sachsen-Anhalt und im speziellen die Gegend um Morxdorf kennengelernt. Hier konnten wir Nemo (die meisten) Flausen austreiben, sodass ein Suchengang mit Nemo inzwischen zu einer echten Freude geworden ist - ohne Wartezeit nach dem Punkt.

 

 

 

Erfolgreich auf Leistungsprüfungen waren wir auch: im Frühjahr 2007 konnte sich Nemo mit einem Vorzüglich 16 Punkten und CAC-Res.  bei der Feldeinzelsuche in Frohnhausen als Suchenzweiter platzieren.

Hier der Richterbericht von Herrn Jürgen Kerstein: "Nemo beeindruckt sofort durch seine Kopfhaltung. Die Suche des Rüden ist energisch und von Finderwillen geprägt. Bereits in der 6. Minute kommt Nemo an Paarhühner, die er dank seiner herausragenden Kopfhaltung weit vorsteht. Verhalten bei Schussabgabe und abstreichendem Federwild ohne Beanstandung."

 

Top